Die Indikatoren für Umweltleistungen einschätzen und messen

Seit dem 1. Oktober 2013 ist die Angabe der Emissionen von Treibhausgasen für Transportdienstleister erforderlich. Heppner erfüllt diese europäische Vorgabe, indem es sich mit einem Messinstrument für CO2-Emissionen ausgerüstet und all seinen Kunden die Höhe der Gesamtemissionen, die mit dem Transport verbunden sind, zugänglich gemacht hat.

Engagement, den CO2-Fußabdruck bei hauptsächlichen Verschmutzern wie Fahrzeugen, Abfällen und Gebäuden zu reduzieren

Heppner hat zum zweiten Mal die ADEME-Charta unterzeichnet. Diese Unterschrift, mit der sich die Gruppe erneut für drei Jahre verpflichtet, erfolgte, nachdem Heppner seine Ziele zur Reduzierung seiner CO2-Emissionen übertroffen hat. Das für 2010 angestrebte Ziel war nämlich 9 %, erreicht wurden schließlich annähernd 15 %.

Die Akteure für die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung sensibilisieren und anspornen

Das Programm zur sozialen Verantwortung von Unternehmen (RSE) wurde von Heppner entworfen, um gemeinschaftlich weiterentwickelt zu werden. Entsprechend bindet es alle Akteure des Unternehmens in die bewährten Praktiken des Umweltschutzes ein.